Kunst am Wegesrand - Parkplatz Kleivodden
|

Kunst am Wegesrand

Es kann passieren, dass man / frau in Norwegen hinter irgend einer Straßenbiegung plötzlich auf ein bemerkenswert kunstvolles Bauwerk trifft. Das ist dann nicht das, was die Aliens aus „Picknick am Wegesrand“ hinterlassen haben, es ist Kunst am Wegesrand. Und vermutlich befindet man sich dann auch auf einem der Nasjonal Turistveger.

Nasjonale Turistveger


Die ursprüngliche Intention aus Mitte 1990 für Nasjonale Turistveger – Norwegische Landschaftsrouten – Norwegian Scenic Routes bestand darin, den Touristenstrom von den Hauptstrecken hinweg zu landschtaftlich interessanten und touristisch unterentwickelten Gebieten zu lenken.
Inzwischen sind achtzehn Nasjonale Turistveger mit einer Länge von 2151 km und zugehörigen 250 Architektur- und Kunstprojekten fertig gestellt, entworfen von renommierten Architekten und Designern. Viele der Bauwerke sind mittlerweile international angesehen und mit Preisen bedacht. Beachtlich dabei ist, dass gerade der öffentliche Sektor sich für eine ästhetische Gestaltung eingesetzt hatte.

Für mich sind die Landschaftsrouten ein Gesamtkunstwerk und auch Ausdruck davon, wie Norweger ihr Land verstehen. Man kann bei jedem Projekt sehen, wie viel Einfühlungsvermögen in die Landschaft vorhanden war und wie viel Liebe in die Projekte investiert wurde. Und auch die berühmtesten Architektur- und Landschaftsplanungsbüros waren sich nicht zu schade „Parkplätze und Toilettenhäuschen“ zu entwerfen.

Nicht umsonst beginnt die Norwegische Nationalhymne mit „Ja, vi elsker dette landet, ….. „

Andøya – Bukkekjerka


Als Beispiel sei auf der Landschaftsroute Andøya der Rastplatz Bukkekjerka betrachtet. Entworfen von den Architektinnen Caroline Støvring und Cecilie Wille des Büros MORFEUS arkitekter.

Kunst am Wegesrand - Rastplatz Bukkekjerka an der Nationalen Landschaftsroute Andøya

Bukkekjerka ist ein alter heiliger Opferplatz der Sami (Bohkegeargi), der in einer Felsgrotte liegt, die durch das Meer freigespült wurde. Wenn man sich etwas Zeit nimmt und den Ort insgesamt auf sich wirken lässt, bekommt man eine Ahnung davon, wie einfühlsam die Architektinnen diesen Ort in Ihren Entwurf aufnehmen und zum Ausdruck bringen.

Kunst am Wegesrand - Rastplatz Bukkekjerka an der Nationalen Landschaftsroute Andøya, die sakrale Grotte der Samis
Kunst am Wegesrand - Rastplatz Bukkekjerka an der Nationalen Landschaftsroute Andøya,

Zum anderen kommt in diesem Bauwerk auch eine typische Art des Norwegischen Humors zu Ausdruck. Die Architektinnen referenzieren auf das Norwegische utedo (das Haus mit dem Herzchen) und lassen den Benutzer der Toilette durch verspiegelte Gläser in die weite Landschaft schauen.

Weitere Beispiele

für Kunst am Wegesrand

Senja Bergsbotn
Atlanterhavsvegen Askevågen
Havøysund Selvika
Havøysund Lillefjord

Eine gute Übersicht über alle Nasjonal Turistveger gibt Statens Vegvesen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.